Dekoder und ihre Railcom®-Eigenschaften

    Bei der Inbetriebnahme des GBMBoost sind Unterschiede in der Implementierung von railcom bei verschiedenene Lokdekodern aufgetaucht, diese Seite listet die gemachten Erfahrungen und klärt auf, welcher Dekoder ab welcher Softwareversion railcom-kompatibel ist.

    Erläuterungen:
  • Channel 1, Adresse: in diesem Kanal sendet ein railcom-fähiger Dekoder seine Adresse permanent und spontan aus. Diese Aussendung dient zur Erkennung neuer Dekoder auf der Anlage und wird nur dann sicher erkannt, wenn sich nur ein einziger Dekoder im überwachtem Abschnitt befindet. Die Aussendung ist mittels CV28, Bit 0 abschaltbar.
  • Channel 2: in diesem Kanal sendet ein railcom-fähiger Dekoder (und nur dieser Dekoder) eine Antwort, wenn er adressiert wird. Der OpenDCC Belegtmelder GBM16T erkennt dann den Dekoder an der Antwort (egal, welcher Inhalt). Wenn die Antwort nutzbare Information enthält (wie z.B. aktuelle Geschwindigkeit), ist es in der Tabelle entsprechend gekennzeichnet. Die Aussendung in Channel 2 ist mittels CV28, Bit 1 abschaltbar.
  • Zeichenerklärung
    Funktion vorhanden
    Funktion vorhanden, jedoch Abweichungen zum Standard, siehe Bemerkung
    Funktion nicht vorhanden

Lokdekoder

    HerstellerTyp / VersionBildChannel 1Channel 2Bemerkung
    Typ / Version   Adresse Individuelle Antwort  
    Döhler und Haass DH05C ACK:
    PoM:
    Speed:
    getestete Version 3.02.73; CV28 wird korrekt unterstützt, POM kann read/write
    Vorgängerversion 3.01.23: kein Channel 2 ACK
    Vorgängerversion 3.02.53: Channel 2 ACK wird nicht sicher erkannt.
    Railcom ist per default abgeschaltet, muß mit CV29, Bit 3 freigeschaltet werden.
    Döhler und Haass DH10C ACK:
    PoM:
    Speed:
    getestete Version 3.02.073; CV28 wird korrekt unterstützt, POM kann read/write
    Vorgängerversion 3.01.023: kein Channel 2 ACK
    Vorgängerversion 3.02.053: Channel 2 ACK wird nicht sicher erkannt.
    Railcom ist per default abgeschaltet, muß mit CV29, Bit 3 freigeschaltet werden.
    Döhler und Haass DH16A ACK:
    PoM:
    Speed:
    getestete Version 3.02.073; CV28 wird korrekt unterstützt, POM kann read/write
    Vorgängerversion 3.01.023: kein Channel 2 ACK
    Vorgängerversion 3.02.053: Channel 2 ACK wird nicht sicher erkannt.
    Railcom ist per default abgeschaltet, muß mit CV29, Bit 3 freigeschaltet werden.
    ESU Lokpilot 4   ACK: ungetestet
    PoM: ungetestet
    Speed: ungetestet
    Version ist nicht in CV7 kodiert, sondern in CV287/CV288. Version: CV288; Sub-Version: CV287
    Zusätzlich gibt es ein Built-Number, diese erhält man mit: (CV286 * 256) + CV285
    Zum Lesen von CV285-CV288, muß man vorher die Indexregister einstellen: CV31 = 0, CV32 = 255
    Kühn T65 Version 35 ACK:
    PoM:
    Speed:
    CV7 nicht lesbar, CV28 nicht vorhanden
    Lenz Silver mini 9.6 ACK:
    PoM: (ungetestet)
    Speed:
     
    Lenz Silver+ Version 9.5 ACK:
    PoM: (ungetestet)
    Speed:
     
    Lenz Standard+ Version 9.3 ACK:
    PoM: (ungetestet)
    Speed:
    CV7 = 93
    Tams LD-G-32 Version 2.1
    (nicht mehr hergestellt)
     
    (sendet nicht permanent)
    ACK:
    PoM: (ungetestet)
    Speed:
    Die railcom-Anwort jittert und liegt teilweise außerhalb Channel 1 und sogar im Channel 2, wird nicht sicher erkannt und kann andere Dekoder stören.
    Tams LD-G-33 Version 1.8
    (sendet nicht permanent)
    ACK:
    PoM: (ungetestet)
    Speed:
    Die railcom-Anwort liegt teilweise außerhalb Channel 1 Timing, wird nicht sicher erkannt
    Zimo mx620 Version 31.1 ACK:
    PoM: (ungetestet)
    Speed: (noch als ID3)
    CV7: 31 (= Version 31), CV65:1 (=Subversion 1)
    Zimo mx622 Version 31.1 ACK:
    PoM: (ungetestet)
    Speed: (noch als ID3)
    CV7: 31 (= Version 31), CV65:1 (=Subversion 1)
    Zimo mx630 Version 31.0 ACK:
    PoM:
    Speed:
    CV7: 31 (= Version 31), CV65:0 (=Subversion 0);
    POM funktioniert ab Version 2.01 vom GBM16T. (gilt auch für mx631D)
    Zimo mx64
    (sendet nicht permanent)
    ACK:
    PoM: (nur sporadische Antwort)
    Speed: (alte Kodierung)
    Ch1 und Ch2 nicht getrennt abschaltbar.
    Hinweise:
  • Wenn ein Dekoder in Channel 1 nicht permanent sendet, kommt es zu falschen Adressmeldungen bei zwei oder mehr Dekodern auf dem Gleis. Hier kommt ein Konstruktionsfehler von railcom zum Tragen: die Adresse (eigentlich ein 'ATOMIC'-Objekt) wird in zwei getrennten Teilen übertragen. Wenn nun also zwei Loks im Channel 1 senden, so gibt es vier mögliche Kombinationen wie eine Adresse erkannt werden könnte. Wenn die Dekoder permanent senden, dann wird in diesem Fall die Adressmeldung verstümmelt und es kommt nicht zur Falschmeldung.